THG Kategorisierung Infografik

Kategorisierung von THG-Emissionen in drei Scopes – ein kurzer Überblick

7 Min. Lesezeit

Diese Kategorien dienen dazu, direkte und indirekte Treibhausgasemissionen zu unterscheiden. Direkte Emissionen stammen aus Quellen, die im Besitz oder unter der Kontrolle des Unternehmens liegen, während indirekte Emissionen ebenfalls Folge von Unternehmensaktivitäten sind, die allerdings an externen Quellen entstehen und sich im Besitz oder unter der Kontrolle anderer Unternehmen befinden.

Scope 1 umfasst dabei alle direkten
Treibhausgas-Emissionen. 

Praktische Beispiele:   

  • der Verbrauch von Primärenergieträgern wie
    Erdgas, Heizöl, Benzin oder Diesel in Unternehmensimmobilien,   
    • Emissionen aus Kältemittelleckagen
    • Emissionen aus dem verbrennungsmotorbetriebenen
      Fuhrpark
            

Scope 2 umfasst dabei alle direkten
Treibhausgas-Emissionen. 

Praktische Beispiele: 

  • der Verbrauch von Sekundärenergieträgern wie Strom, Fernwärme, Dampf oder
    Kühlungsenergie in Gebäuden und Elektrofahrzeugen

Scope 3 umfasst sonstige indirekte Treibhausgas-Emissionen, die hauptsächlich mit den
Unternehmenstätigkeiten verbunden sind

  • Praktische Beispiele:  der Verbrauch von Primärenergieträgern wie
    Erdgas, Heizöl, Benzin oder Diesel in Unternehmensimmobilien  
    • der Bezug von Waren und Dienstleistungen
    • Müllentsorgung
    • Wasser- und Abwasserbehandlung
    • Geschäftsreisen und Pendlerverkehr der Mitarbeiter.

Für alle CSRD-pflichtigen Unternehmen wird die Aufstellung der Treibhausgasemissionen nach allen drei Scopes verpflichtend sein. Besonders komplex ist dabei die Scope 3 Emissionen, die auch vor- und nachgelagerte Emissionsquellen enthalten, die schwerpunktmäßig mit der Unternehmenstätigkeit verbunden sind. 

Dafür wurden 15 Kategorien entwickelt die zwischen vorgelagerten (Upstream) und nachgelagerten (Downstream) Aktivitäten unterscheiden. Einige Kategorien bleiben in Abhängigkeit von der Relevanz für die Unternehmenstätigkeit weiterhin optional. Zunächst sollte daher analysiert werden, welche Kategorien für das Unternehmen überhaupt relevant sind und erfasst werden müssen. 

Tobias F. Faller - Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Ihr Ansprechpartner

Tobias F. Faller